Wissualisierung

Konzeption, Umsetzung und Präsentation computerunterstützter Wissensvermittlung

5.5 Auswahl des Forschungsfeldes

Es wurden Interviews mit neun Personen durchgeführt, dabei wurde darauf geachtet, dass die Personen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Bereichen und beruflichen Branchen kommen, um, wie König in einer vergleichbaren Studie betont, möglichst breitgefächerte Ergebnisse zu erzielen (König 2007, S. 214). Dadurch sollte auch sichtbar werden, ob die Herangehensweise an die Gestaltung und Erstellung von Präsentationen von den Wissens- und Wissenschaftsbereichen mitbestimmt wird und ob sich die Präsentationspraxis in der Lehre mit der Präsentationskultur in Organisationen deckt.
Alle Befragten verwenden das Programm PowerPoint zum Erstellen ihrer Präsentationen, eine Person hat Erfahrungen mit Prezi6, eine andere hat schon mit OpenOffice7 gearbeitet.
Die Interviews wurden in Wien, in folgender Reihenfolge, durchgeführt:

Interview B1
Ausbildung: Studium Englisch und Russisch, Masterlehrgang an der Donau-Universität Krems über IT-Teaching und E-Learning
Tätigkeit: Lehrerin für Sprachen am Gymnasium, Vortragende an der Pädagogischen Hochschule (Lehrerfortbildung), Vortragende zum Thema Mediandidaktik an der Donau-Universität Krems, Online-Betreuung an der Donau-Universität Krems
Hält Präsentationen vor Studierenden

Interview B2
Ausbildung: Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaften, Spanisch und ein bisschen Französisch im zweiten Bildungsweg
Tätigkeit: Leitung eines Referats an der Universität Wien (derzeit karenziert), Lehre an der Universität Wien (z.B.: Schreibwerkstätte), Vorträge auf internationalen Fachkonferenzen
Hält Präsentationen vor Studierenden und auf Konferenzen vor facheinschlägigen WissenschafterInnen
Häufigkeit: im Halbjahr zwischen 15 und 20

Interview B3
Ausbildung: Studium der Psychologie, Besuch eines Marken-Managementforschungslehrganges, nebenbei noch Studium der Kommunikations¬wissenschaften, Wirtschaft, Technik, nicht abgeschlossen.
Tätigkeit: Lehre an der Universität Wien (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften), Inhaber einer Marktforschungsagentur, interner Betriebsmarktforscher eines Telekomunternehmens
Hält Präsentationen unternehmensintern, vor Kunden und vor Studierenden
Häufigkeit: 150 bis 200 pro Jahr

Interview B4
Ausbildung: Studium Telematik-Wirtschaft in Graz
Tätigkeit: mehrere Jahre im Bereich Internet tätig, davon ein Jahr in San Francisco, seit 2004 Produktmanager einer Software für Energieversorger, Lokaler Manager des Standortes Wien
Hält Präsentationen unternehmensintern und vor Kunden und teilweise auch vor Technikern, im Normalfall vor einem sehr branchenbezogenem Publikum
Häufigkeit: Zwischen 50 und 100 Präsentationen pro Jahr

Interview B5
Ausbildung: Studium der Betriebswirtschaft an der WU und Studium der Wirtschaftsinformatik an der TU
Tätigkeit: seit zehn Jahren in der IT tätig, im Bereich Softwareentwicklung, Lehre an der FH Wien, Vorträge auf Fachkonferenzen
Hält Präsentationen unternehmensintern, vor Kunden, vor Studierenden und auf Konferenzen vor facheinschlägigem Publikum
Häufigkeit: zwei oder mehr Präsentationen in der Woche

Interview B6
Ausbildung: Studium Publizistik und Germanistik
Tätigkeit: macht Innovationsberatung als selbständiger Unternehmensberater, unterrichtet an der FH Wels im Lehrgang Innovations- und Produkt-management und an der FH Wien im Masterlehrgang Marketing- & Salesmanagement
Hält Präsentationen vor Kunden, Studierenden und Fachpublikum

Interview B7
Ausbildung: Studium der Volkswirtschaftslehre an der Uni Wien
Tätigkeit: Leitender Beamter im Bundeskanzleramt
Hält Präsentationen bei internen Besprechungen und verwendet PowerPoint zum Sammeln von Material bei Hintergrundrecherchen

Interview B8
Ausbildung: Studium Raumplanung an der TU und Studium VWL an der WU
Tätigkeit: Leitender Beamter in der Wirtschaftsagentur Wien
Hält Präsentationen vor einem Publikum, das sich über EU-Förderprogramme informieren will. Lehrauftrag an der Fachhochschule des bfi für Unternehmensförderung in Österreich und der EU

Interview B9
Ausbildung: Studium an der naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, ursprünglich Ernährungswissenschaften und dann den Doktor an der Molekularbiologie gemacht und in Life Science
Tätigkeit: Forscht am Institut für Frauenheilkunde
Hält Präsentationen auf wissenschaftlichen Kongressen vor einem Fachpublikum und als Assistent vor Studierenden

  • 6. Prezi ist laut Eigendefinition eine browserbasierte Präsentationslösung für Offline- und Online-Präsentationen, die einen Präsentationseditor zum Erstellen und Bearbeiten von Präsentationen hat und einen Präsentationsviewer, mit dem man in der Präsentationen vorwärts und rückwärts gehen kann, rein- und rauszoomen und sliden kann. (Prezi.de)
  • 7. „OpenOffice.org ist ein Software-Paket, das die gängigen Anwendungen, die in den meisten Büros benötigt werden, enthält“ (OpenOffice.org). Außerdem ist OpenOffice.org ein OpenSource Projekt, bei dem viele, zumeist ehrenamtliche, Mitglieder an der Verbesserung der Software arbeiten (OpenOffice.org).